Psychosomatisch-psychovegetative Erkrankungen

„Im Maße liegt die Ordnung, jedes Zuviel und jedes Zuwenig setzt an die Stelle der Gesundheit Krankheit“

Pfarrer Sebastian Kneipp

 

 

Die moderne Lebensführung mit Reizüberflutung, hohen technischen Anforderungen, sozialer Isolierung trotz zahlreicher Kontakte bildet ein Milieu, in dem sich der Mensch von sich selbst entfremdet und anfällig wird für psychische und psychosomatische Erkrankungen. Hinzu kommen chronische Überforderungen wie z.B. die Langzeitpflege Angehöriger, belastende Beziehungen, familiäre Sorgen oder auch lang anhaltende Probleme am Arbeitsplatz.

Die modernen Ansätze des psychotherapeutischen Gesprächs arbeiten Ressourcen-orientiert und Resilienz-fördernd. Dazu passt der Ansatz von Pfarrer Sebastian Kneipp, nach dem langfristig wirksame Klassische Naturheilverfahren in den individuellen Lebensalltag integriert werden.

Die psychosomatische Rehabilitation im Sebastianeum beinhaltet neben den psychotherapeutischen Einzelgesprächen und Physiotherapien auch ordnungs-, bewegungs-, ernährungs-, phyto- und hydrotherapeutische Anwendungen. Sie werden auf der Grundlage einer fachärztlichen Aufnahme individuell verordnet, von qualifiziertem Fachpersonal ausgeübt und im gesamten Verlauf auf langfristige Wirkung und Alltagsrelevanz überprüft.

F00 – F99 Psychosomatisch-psychovegetative Erkrankungen

  • F45.0 Somatisierungsstörungen
  • F45.1 Undifferenzierte Somatisierungsstörung
  • F45.2 Hypochondrische Störung
  • F45.3 Somatoforme autonome Funktionsstörung
  • F45.4 Anhaltende somatoforme Schmerzstörung
  • F45.8 Sonstige somatoforme Schmerzstörungen
  • F45.9 Somatoforme Störungen nicht näher bezeichnet
  • F48.0 Neurasthenie
  • F51-F51.9 Nichtorganische Schlafstörungen

 

Zu den Präventions- und Rehabilitationsmodulen für Selbstzahler.