Interview mit Herrn Wolfgang Galetz

Interview im Januar 2020 mit Herrn Wolfgang Galetz,
75 Jahre alt aus Hummeltal (Bayern).
Das Interview wurde geführt von Frau Dr. Cordula von der Ropp, Ärtzliche Leitung.

 

Sebastianeum:
Wie sind Sie auf das Sebastianeum aufmerksam geworden?
Herr Galetz:
Über das Versorgungsamt. Ich wollte schon immer die Lehre von Pfarrer Sebastian Kneipp verinnerlichen. Ich kam hier in Bad Wörishofen zwar sehr erschöpft aber mit großer Vorfreude an.

Sebastianeum:
Was hat Ihnen hier im Sebastianeum besonders gut gefallen?
Herr Galetz:
Alles… Schon bei der Anfahrt hatten wir eine tolle Begegnung mit der Geschäftsleitung Frau Lüpken, die uns freundlich umgeleitet und begleitet hat, da wir den Weg auf Anhieb nicht gefunden haben.
Die Freundlichkeit und Auskunftsfreudigkeit der Mitarbeiter waren auffallend und das eingehende Ärztegespräch mit Frau Dr. von der Ropp bleibt mir gut in Erinnerung.
Außerdem werden gewisse Anforderungen an sich selbst gestellt, beispielsweise bei den ersten Wasser-Anwendungen.

Sebastianeum:
Hat Ihnen unser ordnungstherapeutischer Ansatz im Haus zugesagt?
Herr Galetz:
Der Tagesrythmus hier im Sebastianeum weicht sehr dem gewohnten von zu Hause ab. Allerdings kann man dies als Anforderung sehen, die Gesundheit voran zu bringen.
Die abendlichen Vorträge waren sehr schön und gut, beginnend mit Herrn Zollner, dessen Begeisterung direkt auf die Zuhörer überging.
Die Bademeister waren auch sehr freundlich, alles fand in einer fast familiären Atmosphäre statt. Als sehr emotionaler Mensch hat dies die Wirksamkeit des Aufenthalts erhöht.

Sebastianeum:
Wie bewerten Sie das Zimmer?
Herr Galetz:
Das Zimmer ist für mich als Blinder ideal, da das Bad direkt neben dem Bett und nicht zu groß ist.

Sebastianeum:
Haben Sie auch unsere kostenfreien Angebote wie beispielsweise den Saunabereich, Schwimmbad oder Gruppenangebote genutzt?
Herr Galetz:
Ja habe ich. Ich fand die hochwertigen Liegen und die Duschen im Schwimmbad sehr gut. Auch die Leiter zum Whirlpool ist gleichzeitig eine Massage für die Füße, sehr angenehm. Ich genoss das große Becken und die langen Öffnungszeiten.
Ich habe außerdem bei Muskelentspannung und Koordinationstraining mitgemacht. Für mich war das sehr gut. Auch bei der Atemgymnastik hat die Therapeutin mit Ihrer besonderen Atemtechnik meine Brust frei gemacht. Ich war begeistert.

Sebastianeum:
Wie oft waren Sie schon bei uns im Haus oder in Bad Wörishofen?
Herr Galetz:
Ich war das erste Mal hier.

Sebastianeum:
Werden wir Sie wiedersehen?
Herr Galetz:
Ja, gerne im jährlichen Abstand.
Ich möchte meine jetzigen Aufgaben noch erfüllen können und dafür regelmäßig die Gesundheit stärken. Auch für meine Begleitung und Lebensgefährtin wünsche ich mir einen solchen Aufenthalt und werde dies natürlich unterstützen.

Sebastianeum:
Vielen herzlichen Dank, Herr Galetz für Ihre lieben Worte und das tolle Interview.

 

Schlagworte