Klangschalen Meditation

Seit Juli neu im Gästeprogramm des Kneippianums****. Die Klangschalen Meditation mit Fabienne Monier in unserer Hauskapelle.  Die Klangschalen-Meditation: Harmonie für Körper, Geist & Seele. Klänge haben schon immer eine wohltuende heilende Wirkung auf den Menschen.Finden Sie zur inneren Ruhe durch die wiederkehrenden Klänge innerhalb kürzester Zeit.

Die Stationen der Achtsamkeit

Die Stationen der Achtsamkeit, seit April im Kneippianum****. Achtsamkeit. Schon mal gehört? Bestimmt. Achtsamkeit ist derzeit in aller Munde – aus gutem Grund: Wer achtsam lebt, lebt gesünder, ist stressresistenter und hat mehr Freude am Leben. Seit Anfang April 2018 präsentiert das Kneippianum sechs Achtsamkeits-Tafeln in der Apfelbaumwiese des Kneippianums, die zu Achtsamkeitsmeditationen anregen.  Die … „Die Stationen der Achtsamkeit“ weiterlesen

Das Ende einer Ära

Es ist das Ende einer Ära.  Das hohe Alter und gesundheitliche Gründe haben die Generalleitung der Mallersdorfer Schwestern veranlasst, die Schwestern in den wohlverdienten Ruhestand zu entsenden. Generaloberin Jakobe, Provinzial Benedikt Hau, Gesamtleiterin Christiane-Maria Rapp, Kurdirektorin Petra Nocker und zahlreiche Mitarbeiter und Gäste nutzten die Gelegenheit, sich bei einem feierlichen Gottesdienst in der Hauskapelle des … „Das Ende einer Ära“ weiterlesen

Auszeichnung für das Familien & KindHaus

Dem Familien & KindHaus der Barmherzigen Brüder wurde heute das Qualitätssiegel des Müttergenesungswerkes (MGW) verliehen. Einrichtungsleiter Thomas Hilzensauer erhielt das MGW-Qualitätssiegel aus den Händen von Margot Jäger, der Bundesgeschäftsführerin der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung (KAG). Das Qualitätssiegel ist ein öffentliches Zeichen der Anerkennung der Klinik durch die gemeinnützige Elly Heuss-Knapp-Stiftung, Deutsches Müttergenesungswerk und steht für … „Auszeichnung für das Familien & KindHaus“ weiterlesen

Lebensqualität durch BEWEGUNG

Lassen Sie sich von unserer Gymnastiklehrerin Beate Zinner inspirieren: Dass Sport das auch unser Gehirn fit macht, ist längst bekannt. Woher auch sonst kommt das bekannte Sprichwort „Wer rastet, der rostet“. Und nicht ohne Grund schlenderten der griechische Philosoph Aristoteles und seine Schüler beim Philosophieren durch die Wandelhallen Athens.  Bewegung bringt unsere Gedanken in Fluss … „Lebensqualität durch BEWEGUNG“ weiterlesen

Herzlichen Glückwunsch zur sehr guten Bachelorarbeit liebe Mona!

Im Rahmen ihrer Bachelorarbeit hat sich Mona Kneipp mit dem Pilotprojekt der reinen Vater-Vorsorgemaßnahme auseinandergesetzt. Diese Maßnahme wird in Deutschland nur in unserem Familien&KindHaus in Bad Wörishofen durchgeführt. Durch einige Interviews und der Auswertung von ausgehändigten Fragebögen konnte Mona einen guten Einblick in den Wandel der Vaterrolle erlangen und gleichzeitig das Projekt dahingehen unterstützen, dass … „Herzlichen Glückwunsch zur sehr guten Bachelorarbeit liebe Mona!“ weiterlesen

Tauchen Sie ein in die Natur Islands

Die größte Vulkaninsel der Erde liegt knapp südlich des nördlichen Polarkreises. Die Landschaft ist durch Vulkanismus und Wasserreichtum geprägt. So gibt es zahlreiche, zum Teil aktive Vulkane, Flüsse, Seen und Wasserfälle.  Dorthin hat es unsere Mitarbeiterin Elke Heisler & Andreas Romer verschlagen, um genau das in Ihren Fotos festzuhalten.Elke Heisler fotografiert mit einer Fuji XT 10 und einer Fuji XT 20 spiegellos.Andreas … „Tauchen Sie ein in die Natur Islands“ weiterlesen

Unser Gesundheitstipp im Januar

Jeden Monat finden Sie in diesem Jahr einen Gesundheitstipp, der Sie zu einer vitalen Lebensweise inspirieren möchte. Den Anfang macht Joachim Bohmhammel, Leiter der Physiotherapie im Kneipp- & Gesundheitsresort SEBASTIANEUM**** Bewegung am Morgen oder am Abend? Sich zu bewegen heißt sich zu spüren. Und da kommt es überhaupt nicht darauf an, körperliche Höchstleistungen zu vollbringen … „Unser Gesundheitstipp im Januar“ weiterlesen

120 Jahre KNEIPPIANUM: Ein „eigenartiger Kurort“? Sebastian Kneipp verändert ein Dorf…

„Es wäre unverantwortlich gewesen von einem gewissenhaften Zeitungsschreiber“, so heißt es in einem Bericht der Frankfurter Zeitung aus dem Jahr 1897, „an Wörishofen vorüber gefahren zu sein, ohne diesem neuesten und eigenartigsten Kurorte einen Besuch abgestattet zu haben.“ Es war tatsächlich eine besondere Zeit, über die der Journalist schreibt: Wörishofen, bis Mitte des 19. Jahrhunderts ein Bauerndorf mit einem … „120 Jahre KNEIPPIANUM: Ein „eigenartiger Kurort“? Sebastian Kneipp verändert ein Dorf…“ weiterlesen